Alles über Jenni Desmond - Steckbrief & Bücher

Leben und Werk von Jenni Desmond

Mit manchen Vorlieben kommen wir schon auf die Welt. Für die 1984 geborene Britin Jenni Desmond war es auf jeden Fall das Malen und Zeichnen. Das tat sie nämlich immer, ob sie nun gerade sollte oder nicht. Schon früh fand sie, dass es der ideale Beruf für sie wäre, wenn sie Bilder für Bücher malen könnte – nur wie wurde man wohl Illustrator?

Als Künstlerin für das eigene Einkommen zu sorgen, ist hart – der Markt ist umkämpft, und wer sagt, dass man es schafft? Aus diesen Erwägungen heraus studierte Jenni Desmond zunächst englische Literatur und Kunstgeschichte. Es folgte ein Jahr im Ausland – aber hartnäckig folgte ihr auch die Idee, doch noch Illustratorin zu werden. Daher entschloss sich die junge Frau zu einem kurzen Sommerkurs über Kinderbuchillustration in London. Und in dieser Woche wurden die Weichen unwiderruflich gestellt: Jenni Desmond schrieb sich an der Kunsthochschule Cambridge für ein Studium der Kinderbuchillustration ein.

Einfach tierisch

Fast alle Bilderbücher, die Jenni Desmond illustriert (und in vielen Fällen auch selbst schreibt), handeln von Tieren. Für ihren Erstling "Red Cat Blue Cat" konnte sie die Familienkatze betrachten. Schwieriger wurde es bei "Das Zebra, das zu schnell rannte": Die Illustratorin merkte, dass sie viel lesen und Bilder studieren musste, um die Tiere richtig darzustellen.

Das wurde später für die Sachbilderbücher noch wichtiger: Wer Kindern erklären möchte, wie etwa Elefanten oder Eisbären leben, der muss das zunächst selbst wissen. Entsprechend eignete sich Jenni Desmond jeweils umfassendes Wissen über das jeweilige Tier an, um später den Text mit einem Experten noch einmal durchzugehen. Den Spagat zu finden zwischen kindgerechter Sprache und wissenschaftlicher Korrektheit, ist eine Herausforderung.

Das innere Kind

Ihre Ideen für die Bilderbücher bekommt Jenni Desmond meist dann, wenn sie sich an ihre Kindheit zurückerinnert: Was war damals spannend, welche Fragen kamen auf, wie hat sie Dinge wahrgenommen? Diese Themen verbindet sie jeweils mit einer ausgesprochen harmonischen und schönen Farbgebung, wohingegen ihre Ideen manchmal absurd und seltsam erscheinen. Diese Kombination lieben Kinder: Ulkige und quatschige, aber wunderschön bebilderte Geschichten – oder eben die kindgerechte Vermittlung von Wissen über Tiere. Zufriedene Mütter berichten, dass ihre Kinder zutiefst beeindruckt sind von dem, was sie über das Leben der jeweiligen Protagonisten der Bilderbücher erfahren – und es sich auch merken können.

Bilderbücher von Jenni Desmond

  • Red Cat Blue Cat (2012)
  • Das Zebra, das zu schnell rannte (2015)
  • The first slodge (2015)
  • Der Blauwal (2016)
  • The tiger protector (2016)
  • Albert und der Baum (2016)
  • Der Eisbär (2017)
  • Ich wünsch mir einen Freund (2018)
  • Das blaue Monster will alles! (2018)
  • I have a little seeding (2018)
  • Wanderungen – die unglaublichen Reisen der Tiere (2018)
  • Der Elefant (2919)
  • Joy (2019)

Fazit: Ein bisschen Natur im Kinderzimmer mit Jenni Desmond

Die Bilderbücher von Jenni Desmond sind liebevoll und sehr sorgfältig gestaltet – es steckt nicht nur immenses Talent darin, sondern auch viel gute Information. Du kannst mit ihnen bei Deinen Kindern das Interesse an Büchern und an Tieren gleichermaßen wecken. Es ist durchaus möglich, dass Du die Bücher immer und immer wieder mit Deinen Kindern anschauen und vorlesen musst. Das Gute daran ist aber, dass die Bilder auch für Erwachsene nicht langweilig werden. Die Geschichte des zu schnellen Zebras oder der roten und der blauen Katze etwa sind einfach urkomisch und fantastisch bebildert.