Buchvorstellung: Michel aus Lönneberga

Das Cover des Kinderbuchs "Michel in der Suppenschüssel" von Astrid Lindgren, erschienen im Oetinger Verlag.

Buch 1 - Michel in der Suppenschüssel

Ein Buch von Astrid Lindgren

Eines Tages gibt es auf Katthult eine schmackhafte Gulaschsuppe. Im Suppentopf bleibt jedoch ein klitzekleiner Rest Suppe zurück. So steckt der kleine fünfjährige Michel seinen ganzen Kopf in die Schüssel, um den köstlichen Rest auszuschlecken. Doch, oh Schreck, der Kopf, der so einfach in die Schüssel hineinpasste, will partout nicht wieder heraus. Der Kopf steckt fest. Egal was Michels Mutter und Vater probieren, der Kopf steckt fest. Der Familie Svensson bleibt nichts anderes übrig, als zum Doktor nach Mariannelund zu fahren. Beim Doktor angekommen, stolpert der Blondschopf und stößt mit dem Kopf an die Tischkante, die Schüssel zerspringt sofort und sein Köpfchen ist wieder frei. Vater Anton klebt die Suppenschüssel zu Hause wieder zusammen, doch die Freude hält nicht lang, da der Junge nach kurzer Zeit erneut seinen Kopf hineinsteckt. Diesmal aber wird sich der Besuch beim Arzt gespart und Mutter Svensson zerschlägt die Schüssel mit einem beherzten Hieb einfach selbst. Eine spaßige Geschichte für Groß und Klein.

Datum der Erstveröffentlichung: 1963

Altersempfehlung: Für Kinder ab 6 Jahren.

Das Cover des Kinderbuchs "Michel muss mehr Männchen machen" von Astrid Lindgren, erschienen im Oetinger Verlag.

Buch 2 - Michel muss mehr Männchen machen

Ein Buch von Astrid Lindgren

Immer wenn der kleine Lausbub etwas angestellt hat, muss er in den Holzschuppen oder flüchtet schon selbst dorthin, wenn der Vater ihn bestrafen will und schließt die Tür von innen ab. Da unser kleiner Protagonist öfter den ein oder anderen Streich ausheckt, landet er ziemlich oft im Schuppen. Seine Zeit dort verbringt er mit Schnitzen von kleinen Holzmännchen und so sind schon mehr als hunderte der Holzfiguren zusammengekommen und die Zahl wächst stetig.

Die ganze Familie Svensson fährt zum Wochenmarkt, samt Klein-Ida, Alfred und Lina, nur Krösa-Maja bleibt auf dem Hof, um aufzupassen. Doch während dieses Ausfluges passieren, wie könnte es auch anders sein, Michel lauter Missgeschicke. Die Familie ist zum Mittag ins Haus von Frau Petrell eingeladen, diese hat Blaubeersuppe gemacht. Michel und der Sohn des Bürgermeisters freunden sich auf Anhieb an und laufen auf Stelzen durch den Garten von Frau Petrell. Doch das Laufen auf den Stelzen erweist sich als recht schwierig und Michel kann sich nicht sehr lange halten, fällt durch das Fenster der Petrell und stürzt direkt mit seinem Gesicht voran in die Blaubeersuppe. Die gute Frau fällt augenblicklich in Ohnmacht und da niemand Wasser finden kann, gießt Michel ihr den Rest der Suppe kurzerhand über den Kopf, um sie aus ihrer Ohnmacht zu wecken.

Datum der Erstveröffentlichung: 1966

Altersempfehlung: Für Kinder ab 8 Jahren.

Das Cover des Kinderbuchs "Michel bringt die Welt in Ordnung" von Astrid Lindgren, erschienen im Oetinger Verlag.

Buch 3 - Michel bringt die Welt in Ordnung

Ein Buch von Astrid Lindgren

Auch dieses Mal stellt Michel allerlei Unfug an, unter anderem malt er das ganze Gesicht seiner Schwester Ida blau an. Als seine Mutter ihm aufträgt, gärende Kirschen vom Wein im Garten zu vergraben, denkt er bei sich, dass die Kirschen doch viel zu schade seien, um sie zu vergraben. Also füttert er die Hühner mit den Kirschen. Die Hühner liegen nach kurzer Zeit betrunken auf dem Boden. Auch dem Ferkelten gibt er einige der vergorenen Kirschen zu essen und es fängt an über den Hof zu torkeln. Zu guter Letzt genehmigt sich Michel selbst Kirschen und schläft betrunken ein. Um die Erwachsenen vor dem gleichen Schicksal zu bewahren, zerschlägt er alle Flaschen mit Kirschwein, den seine Mutter zuvor aus den Kirschen gemacht hatte.

Aber er bringt die Welt auch wieder in Ordnung, er rettet dem kleinen Knirpsschweinchen zum Beispiel das Leben und bewahrt es davor, als Weihnachtsbraten auf dem Tisch zu landen. Fortan leistet ihm Knirpsschweinchen Gesellschaft im Schuppen und Michel bringt ihm tolle Dinge bei.

Datum der Erstveröffentlichung: 1989

Altersempfehlung: Für Kinder ab 8 Jahren.

Inspiration für Michel

Ausgedacht hat sich den kleinen frechen Jungen aus Lönneberga unsere liebste Autorin aus Schweden, Astrid Lindgren. Inspiriert wurde sie, so sagt Lindgren, von den Erzählungen ihres Vaters Samuel August Ericsson. Der soll so ein richtiger Michel gewesen sein, als dieser noch klein war.

Die Abenteuer rund um Michel aus Lönneberga hatte Astrid Lindgren sich für ihren damals dreijährigen Enkel Karl-Johan ausgedacht. Lindgren sollte auf ihn aufpassen, aber der kleine Junge schrie aus Leibeskräften. Um ihn zu beruhigen, erzählte sie ihm die fantastischen Geschichten von Michel. Dafür musste er ruhig sein und aufhören zu weinen. Der Kleine wurde still und horchte gespannt Michels Streichen, die er immer wieder ausheckte. Immer wieder wollte ihr Enkel etwas von Michel erzählt bekommen und so erfand Astrid Lindgren immer mehr Geschichten von Michel aus Lönneberga, die sie schlussendlich niederschrieb.