Alles über Benji Davies - Steckbrief & Bücher

Leben und Werk von Benji Davies

Benji Davies, der 1980 in Peterborough zur Welt kam, hat schon als Kind begeistert gezeichnet. Da der Zeichenunterricht zu seiner Zeit aber nicht besonders ambitioniert war, illustrierte er mit Hingabe die Seitenränder seiner Schulbücher. Einige seiner Lehrer wurden darauf aufmerksam und unterstützten den talentierten Jungen.

Früher Berufswunsch mit einem Schlenker

Schon als Kind fand Benji Davies, dass es schön sein müsste, Bilderbücher zu malen. In den Teenagerjahren jedoch wandte sich sein Interesse mehr und mehr der Animation und dem Filmemachen zu. Entsprechend studierte er Animation und strebte ein Leben als Filmemacher an. Allerdings ist die Bezahlung bei langer Arbeit ziemlich schlecht, und so begann der junge Mann, neben dem Erstellen von Werbefilmen auch Bilderbücher für Kinder zu illustrieren.

Beide Jobs waren für Benji Davies okay, doch irgendwie fehlte immer etwas. Das änderte sich, als er sich selbst auch ans Schreiben traute. 2013 wurde sein erstes eigenes Bilderbuch "Nick und der Wal" veröffentlicht, und ab diesem Moment wusste der Autor, dass er genau das und nichts anderes mehr machen wollte. Er ließ das Animieren ganz sein und konzentrierte sich auf seine eigenen Bücher.

Mit den Ansichten des Kindes

Benji Davies geht mit offenen Augen durch die Welt, wie er sagt, und findet überall Anregungen für seine Geschichten. Außerdem erinnert er sich daran, was ihn als Kind fasziniert und entzückt hat, und er nähert sich seinen Geschichten auch von dieser Warte aus. Seine Leserschaft dankt es ihm: Inzwischen werden die Bilderbücher des Autors und Illustrators teilweise in über 35 Sprachen übersetzt und wurden bislang mehr als sechs Millionen Mal verkauft.

Wenn die Bücher ein Eigenleben entwickeln

"Nick und der Wal" fußt auf einem Animationsfilm, den der Autor in der Universität erstellt hat. Er hatte nie daran gedacht, eine Fortsetzung zu schreiben, doch dann stellten sich immer mehr Ideen ein. Wäre es nicht nett zu wissen, wie es dem Jungen geht? Sieht er seinen Wal wieder? Und erlebt er vielleicht auch andere Abenteuer? Staunend stellte Benji Davies fest, dass sein kleiner Protagonist sich verselbstständigt hatte. Tatsächlich handelt es sich inzwischen um seinen erklärten Liebling, der auch immer wieder in seinen Gedanken auftaucht und Aufmerksamkeit verlangt. Die Chancen stehen also gut, dass die jungen Leser Nick hier und da wieder begegnen.

Die Bilderbücher von Benji Davies

  • Nick und der Wal (2014)
  • Opas Insel (2016)
  • Nick und das Meer (2020)
  • Der Grottling (2018)
  • Nick und der Sommer mit Oma (2019)
  • Quappi (2020)

Zu den Bilderbüchern, die Benji Davies für andere Autoren illustriert hat, gehören die folgenden Highlights, die auch auf Deutsch übersetzt worden sind:

  • Beste Freunde (2016)
  • Du schon wieder! (2019)
  • Ritter und Drachen haben gut lachen (2016)
  • Freischwimmen (2020)

Fazit: Benji Davies entwirft und zeichnet wunderbar kindgerechte Welten

Du tust Deinen Kindern und auch Dir selbst einen Gefallen, wenn Du ihnen die Bilderbücher von Benji Davies mitbringst. Die Geschichten sind spannend, herzerwärmend und für Kinder sehr gut nachvollziehbar – wer würde nicht auch wie Nick einen Babywal retten wollen? Und die Geschichte von Quappi wird richtig aufregend, ehe sie ihr Happyend bekommt. Die Bilder sind außerdem absolut hinreißend und erlauben das Verständnis der Geschichte fast auch ohne den Text. Viele Kinder können sich an den schönen, lustigen und niedlichen Illustrationen kaum sattsehen – und viele Eltern zum Glück auch nicht.